Anna und der König

- | USA 1999 | 148 Minuten

Regie: Andy Tennant

Die aus früheren Filmversionen bekannte Story einer englischen Lehrerin, die 1862 nach Siam kommt, um die 58 Kinder des Königs zu erziehen. Ein exotisches Kinomärchen mit großem Ausstattungspomp und von altmodischem Zuschnitt, woran auch der aufgesetzte Emanzipationskonflikt nichts ändert. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
ANNA AND THE KING
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1999
Regie
Andy Tennant
Buch
Steve Meerson · Peter Krikes
Kamera
Caleb Deschanel
Musik
George Fenton
Schnitt
Roger Bondelli
Darsteller
Jodie Foster (Anna) · Chow Yun-Fat (König Mongkut) · Bai Ling (Tuptim) · Tom Felton (Louis) · Syed Alwi (Kralahome)
Länge
148 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Verleih DVD
Fox (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Zum dritten Mal hat Hollywood nun die Erinnerungen der englischen Erzieherin Anna Leonowens verfilmt, die 1862 nach Siam (das heutige Thailand) kam, um die 58 Kinder des Königs Mongkut zu unterrichten. 1946 hatte John Cromwell die Story als „Anna und der König von Siam“ (fd 110) auf die Leinwand gebracht, zehn Jahre später gefolgt von Walter Langs Musical-Version „Der König und ich“ (fd 5333). Beide Male hatte sich das offizielle Thailand missgestimmt und beleidigt gezeigt ob der naiven Amerikanisierung seiner politischen Vergangenheit. Das Team des neuen Films erhielt - trotz der Konzession, die Rolle des Monarchen nun endlich einem asiatischen Darsteller anzuvertrauen - keinen Zutritt zu den Originalschauplätzen, so

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren