October Sky

Biopic | USA 1998 | 103 Minuten

Regie: Joe Johnston

Das entscheidende Jugendkapitel aus der Biografie des NASA-Ingenieurs Homer Hickam, der mit 17, als die Sowjets 1957 erste Weltraumerfolge feierten, als Autodidakt der Raketentechnik eine Auszeichnung erhielt und während der Preisverleihung Wernher von Braun persönlich kennenlernte. Sein Wunsch, in der Raumfahrt Fuß zu fassen, führte zum Konflikt mit dem Vater, der, mit der Leitung eines Kohlebergwerks beschäftigt, den Jungen lieber unter Tage sehen wollte. Drama um einen beruflichen Werdegang, dessen Vater-Sohn-Konflikt interessante Milieu- und Charakterstudien ermöglicht, die es aus der Menge der üblichen Aufsteigerfilme herausheben. Eine hervorragende Bildgestaltung und die intelligente Musikuntermalung tragen das Ihre zum Gelingen des außergewöhnlichen Films bei. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
OCTOBER SKY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1998
Regie
Joe Johnston
Buch
Lewis Colick
Kamera
Fred Murphy
Musik
Mark Isham
Schnitt
Robert Dalva
Darsteller
Jake Gyllenhaal (Homer Hickam) · Chris Cooper (John Hickam) · William Lee Scott (Roy Lee) · Chad Lindberg (O'Dell) · Natalie Canerday (Elsie)
Länge
103 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Biopic | Drama

Heimkino

Verleih DVD
Columbia TriStar Home (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Ein entscheidendes Jugendkapitel aus der Biografie des in Amerika offenbar populären NASA-Ingenieurs Homer Hickam, dem die Weltraumtechnik wichtige Beiträge verdankt. Homer Hickam ist 17, als er nach dem Start des ersten sowjetischen Erdsatelliten (am 4.10.1957) selbstgefertigte kleine R

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren