Brokedown Palace

Gefängnisfilm | USA 1999 | 100 Minuten

Regie: Jonathan Kaplan

Zwei Teenager, die sich vor dem College noch einmal amüsieren wollen, reisen ohne Wissen der Eltern nach Bangkok. Dort lassen sich die Mädchen von einem Drogenkurier einwickeln, landen im Gefängnis und werden zu langen Haftstrafen verurteilt. Ein ortsansässiger amerikanischer Anwalt kommt allmählich einer Verschwörung auf die Spur. Gefängnisdrama, das nur vordergründig Korruption und Staatswillkür anprangert und eher eine leidlich unterhaltsame Geschichte um Freundschaft und Verrat entwickelt. Routiniert, aber ohne Höhepunkte inszeniert und gespielt.

Filmdaten

Originaltitel
BROKEDOWN PALACE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1999
Regie
Jonathan Kaplan
Buch
David Arata
Kamera
Newton Thomas Sigel
Musik
David Newman
Schnitt
Curtiss Clayton
Darsteller
Claire Danes (Alice Marano) · Kate Beckinsale (Darlene Davis) · Bill Pullman (Hank Greene) · Jacqueline Kim (Yon Greene) · Lou Diamond Phillips (Roy Knox)
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Genre
Gefängnisfilm

Diskussion
Amerikanischen Teenagern wird im Kino immer dann am übelsten mitgespielt, wenn sie bloß ein wenig Spaß haben wollen. Das ist Gesetz im Horrorgenre, und auch andere mehr oder weniger moralische Stoffe nehmen das schändliche Vorhaben als Ausgangssituation für böse Geschichten. Hier sind es zwei High-School-Absolventinnen, die sich, bevor es aufs College geht, noch einmal richtig austoben wollen. Doch wie es das US-Kino und sein Publikum nun einmal wollen, wird daraus der übelste Albtraum ihres Lebens. Die offizielle Version für die Eltern ist, dass die beiden Mädchen nach Hawaii reisen, doch in Wahrheit soll es etwas Exotisches sein: Bangkok. Kaum angekommen, schleichen sie sich übermütig in ein Luxushotel ein, werden entdeckt, aber von einem jungen Landsmann gerettet, ein

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren