Die Villa

Drama | Großbritannien/USA 2000 | 116 Minuten

Regie: Philip Haas

Eine attraktive junge englische Witwe steht im faschistischen Italien des Jahres 1938 unvermittelt zwischen drei Männern, einem "Empire erbauenden" Karrieristen, einem romantischen Jüngling und einem amerikanischen Schürzenjäger. Aus Somerset Maughams spannender Gesellschaftssatire wurde eine stimmungsvolle Romanze in schwieriger Zeit. Ein rüpelhafter Playboy wird zum Retter einer selbstbewussten Frau stilisiert, die aus einer trostlosen Situation vermittels Ehe einen Ausweg sucht. Allzu bemüht und vordergründig setzt der Film politische Versatzstücke ins Bild, um das Verhalten der Protagonisten zu untermauern. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
UP AT THE VILLA
Produktionsland
Großbritannien/USA
Produktionsjahr
2000
Regie
Philip Haas
Buch
Belinda Haas
Kamera
Maurizio Calvesi
Musik
Pino Donaggio
Schnitt
Belinda Haas
Darsteller
Kristin Scott Thomas (Mary Panton) · Sean Penn (Rowley Flint) · Anne Bancroft (Prinzessin San Ferdinando) · James Fox (Sir Edgar Swift) · Jeremy Davies (Karl Richter)
Länge
116 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion
Florenz 1938. Bei einer Dinner-Party der Prinzessin San Ferdinando, einer in den italienischen Adel eingeheirateten Amerikanerin, kommt es zu einem Eklat: Der vertretungsweise engagierte Stehgeiger spielt so hundsmiserabel, dass es die exaltierte Gastgeberin und ihre auf gute Unterhaltung bedachte Gesellschaft empört. Nur die attraktive Engländerin Mary Panton hat Mitleid mit dem verschüchterten Jüngling und gibt ihm ein unangemessen hohes Trinkgeld, was im exklusiven Kreis der Prinzessin noch Tage später für Gesprächsstoff sorgt. Die jung verwitwete Mary verbringt den Sommer in einer von Freunden überlassenen Villa, in der ihr ein väterlicher Freund aus Jugendjahren, Sir Edgar Swift, einen Heiratsantrag macht. Mary erbittet sich einige Tage Bedenkzeit; Stabilität und Bequemlichkeit einer Ehe mit dem 25 Jahre älteren Edgar erscheinen ihr trotz ihrer Leidenschaftslosigkeit verlockend. Prinzessin San Fer

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren