Die amerikanische Jungfrau

- | USA/Frankreich 2000 | 87 Minuten

Regie: Jean Pierre Marois

Während ein abgehalfterter Pornoproduzent glaubt, seine erwachsene Tochter von seinen Geschäften fernhalten zu müssen, plant diese zusammen mit einem Konkurrenten, ihre Defloration medienwirksam zu vermarkten. Ein in allen Belangen unterdurchschnittlicher Film mit platten Dialogen und bemühten Slapstick-Einlagen. Interessant ist einzig die hervorragende Darstellerriege, die gegen das banale Drehbuch jedoch nicht die Spur einer Chance besitzt. (Videotitel: "Live Virgin")

Filmdaten

Originaltitel
LIVE VIRGIN | AMERICAN VIRGIN
Produktionsland
USA/Frankreich
Produktionsjahr
2000
Regie
Jean Pierre Marois
Buch
Jean Pierre Marois · Ira Israel
Kamera
Eagle Egilsson
Schnitt
Georges Klotz
Darsteller
Bob Hoskins (Joey) · Robert Loggia (Ronny) · Gabriel Mann (Brian) · Mena Suvari (Katrina) · Sally Kellerman (Quaint)
Länge
87 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Diskussion
Jahrzehnte lang war Ronny die „Nummer Eins“ in der Produktionsszene der Pornofilmer, jetzt aber ist ein wenig die Luft heraus. Ronny muss aus finanziellen Gründen für seine Produktionen immer öfter sein großes Anwesen für die Dreharbeiten zur Verfügung stellen, ganz zum Leidwesen seiner Tochter Katrina, der das affektierte Getue ihres Vaters ziemlich auf den Geist geht. Meint Ronny doch immer noch, er müsse die „kleine Tochter“ vom Schmutz seines Broterwerbs fern halten. Dabei hat Katrina schon viel weitreichendere Pläne. Der windige Porno-Produzent Joey, Ronnys Ex-Chauffeur, möchte gemeinsam mit Katr

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren