El Dia De La Bestia

Horror | Spanien 1995 | 100 Minuten

Regie: Alex de la Iglesia

Ein unerschrockener und mit Heavy-Metal-Klängen gestählter Pfarrer stellt sich dem Satan entgegen, da er glaubt, die Offenbarung des Apostels Johannes entschlüsselt zu haben und den Tag der Apokalypse zu kennen. Er wendet das Ende der Welt im Rauschzustand ab. Ein zwischen Humor und Horror oszillierender Film, der jede Genre-Konvention meidet und bizarres Zeitgeist-Kino liefert, das zumindest im Ursprungsland Spanien außergewöhnlich erfolgreich war.

Filmdaten

Originaltitel
EL DIA DE LA BESTIA
Produktionsland
Spanien
Produktionsjahr
1995
Regie
Alex de la Iglesia
Buch
Jorge Guerricaechevarría · Alex de la Iglesia
Kamera
Flavio Martínez Labiano
Musik
Battista Lena
Schnitt
Teresa Font
Darsteller
Alex Angulo (Padre Angel) · Armando de Razza (Professor Cavan) · Santiago Sangura (José María) · Terele Pávez (Rosario) · Nathalie Sesena (Mina)
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Genre
Horror | Komödie

Heimkino

Die Standardausgaben (1 Disk-DVDs) enthalten keine erwähnenswerten Extras. Die Special Edition (2 DVDs) enthält den Kurzfilm "Mirandas Asesinas" (12 Min.) und ausführliche Interviews mit Armando de Razza (21 Min.), Santiago Segura (25 Min.) und Alex de la Iglesias (44 Min.). Die BD (plus Bonus DVD) enthält zudem einen dt. untertitelbaren Audiokommentar des Regisseurs sowie ein Gespräch zwischen Álex de le Iglesia und Dario Argento (51 Min.). Eine ebenfalls erhältliches "Limitiertes 3-Disc Mediabook" enthält, neben BD und Bonus DVD, den Film noch auf DVD sowie ein 28-seitiges Booklet zum Film. BD und Mediabook sind mit dem Silberling 2014 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Anolis (1.85:1, DS span./dt.)
Verleih Blu-ray
Anolis (1.85:1, dts-HDMA span., dts-HDMA2.0 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
„Und immer schön viel Heavy Metal hören!“, empfahl der Fürst der Finsternis Serien-Held Bart in einer Episode der Simpsons. Auch in „Der Tag der Bestie“ gilt Rock der härteren Gangart als Musik des Teufels, denn der Priester, der in Kontakt zum ewigen Bösen treten möc

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren