Der Grinch (2000)

- | USA 2000 | 105 Minuten

Regie: Ron Howard

Adaption eines in Amerika beliebten Weihnachtsmärchens über ein Fabelwesen mit dünnen Fingern und grünem Zottelfell, das den Menschen den Heiligen Abend verdrießen will. Komischer Fantasy-Film, der sich mit immensem Budget und Jim Carrey in der Hauptrolle auf die Suche nach der Bedeutung von Weihnachten macht und eine wüste Mischung aus Kitsch und Galle anrichtet. Bei aller Turbulenz schlägt er durchaus auch hintergründige Töne an. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
HOW THE GRINCH STOLE CHRISTMAS | DR. SEUSS' HOW THE GRINCH STOLE CHRISTMAS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2000
Regie
Ron Howard
Buch
Peter S. Seaman · Jeffrey Price
Kamera
Don Peterman
Musik
James Horner
Schnitt
Dan Hanley · Mike Hill
Darsteller
Jim Carrey (Der Grinch) · Taylor Momsen (Cindy Lou Who) · Jeffrey Tambor (Bürgermeister May Who) · Christine Baranski (Martha May Whovier) · Bill Irwin (Lou Lou Who)
Länge
105 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Die Extras umfassen u.a ein Feature mit nicht verwendeten Szenen sowie eine Fülle von Kurzfeatures zu Teilaspekten des Films.

Verleih DVD
Universal (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt., DTS dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Es war an einem kalten Winterabend, der Wind kam aus einer seltsamen Richtung, da mischte sich ein Körbchen mit einem kleinen grünen Baby zwischen die anderen, die gerade durch die Lüfte zu ihren neuen Familien schwebten. Als es schließlich bei Clarnella und Rose landete, wussten die beiden Damen sogleich, dass sie mit etwas ganz Besonderem beschenkt worden waren. Niemand in Whoville sah dem kleinen Grinch auch nur annähernd ähnlich; und bis auf die Klassenschönste Martha May, die sein animalisches Äußeres insgeheim verehrte, konnte den Sonderling niemand ausstehen. Als der Grinch sich mit acht Jahren das erste Mal rasierte, um am Fest der Liebe seiner Martha May ein besonderes Geschenk zu machen, verspotteten ihn die Kinder so bitterlich, dass er beschloss, in die Berge zu flüchten und fortan das Dorf, seine Bewohner und beso

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren