The 6th Day

- | USA 2000 | 123 Minuten

Regie: Roger Spottiswoode

Ein Hubschrauberpilot sieht sich selbst am Ende eines harten Arbeitstages im Kreis seiner Familie sitzen und gerät in tödlichen Konflikt mit den Ordnungsbehörden, als er seinen Platz einklagt. Er entdeckt, dass er Opfer einer Genmanipulation ist, und kann einen Verstoß gegen das Verbot menschlicher Klone nachweisen. Mischung aus Science-Fiction- und Actionfilm, in der Arnold Schwarzenegger einmal mehr sein Image als Actionheld ablegen will, letztlich aber am eigenen Vorbild gemessen wird. In der Problemstellung nicht uninteressant, wird das Thema jedoch nie vertieft und nur als konturloses Star-Vehikel eingesetzt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE 6TH DAY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2000
Regie
Roger Spottiswoode
Buch
Cormac Wibberley · Marianne Wibberley
Kamera
Pierre Mignot
Musik
Trevor Rabin
Schnitt
Mark Conte · Dominique Fortin · Michel Arcand
Darsteller
Arnold Schwarzenegger (Adam Gibson) · Robert Duvall (Dr. Graham Weir) · Michael Rooker (Robert Marshall) · Tony Goldwyn (Michael Drucker) · Michael Rapaport (Hank Morgan)
Länge
123 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Die Special Edition enthält u.a. eine separate, vom Komponisten kommentierte (dt. untertitelte) Soundtrackspur, diverse Kurz-Feature zu Teilbereichen des Films sowie drei Storyboard/Film-Vergleiche.

Verleih DVD
Columbia TriStar Home (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Amerika in nicht allzu ferner Zukunft. Adam Gibson, ein begabter Hubschrauberpilot, ist zwar nicht über den oberen Durchschnitt an Lebensqualität (Frau, Kind, Haus, Hund) hinaus gekommen, doch was zählt, ist das Glück auf Erden, das er immer dann empfindet, wenn er abends erschöpft nach Hause kommt. Als er am Geburtstag seiner Tochter vor der Haustür steht, macht der agile Vater jedoch eine verstörende Entdeckung: Es wird bereits gefeiert, alle sind glücklich - und er selbst sitzt inmitten der fröhlichen Runde. Seine Blockade löst sich erst, als er von formal gekleideten „Beamten“ abgeführt wird, die ihn eliminieren sollen. Mit letzter Kraft entkommt er den Killern und sucht bei seinem Arbeitskollegen Hank eine Erklärung. Dieser ist kurz zuvor für ihn eingesprungen, weil er noch ein Geburtstagsgeschenk besorgen wollte, und hatte unter seinem Namen den politisch ambitionierten Mult

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren