Das Doppelleben einer Mutter

Melodram | Deutschland 2001 | 95 Minuten

Regie: Jorgo Papavassiliou

Das Glück einer verheirateten Frau Mitte 20, Mutter einer fünfjährigen Tochter, ist nicht ungetrübt. Ständig nörgelt ihre Mutter an ihrem Mann herum, den sie für einen Versager hält. Eines Tages nimmt die Frau eine Stelle in einer Edel-Boutique an und kommt mit der High Society in Berührung, durch die sie in die Welt der Spielclubs und Casinos eingeführt wird. Fast augenblicklich ist sie spielsüchtig und muss erst alle Stationen des Elends durchleiden, bis sie begreift, was in ihrem Leben wirklich wichtig ist. Melodram aus der Welt des Glücksspiels, das seine dick aufgetragene Geschichte mechanisch abspult.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2001
Regie
Jorgo Papavassiliou
Buch
Katrin Weber-Klüver
Kamera
Yvonne Tratz
Schnitt
Angelika Sengbusch
Darsteller
Franziska Petri (Mona Lutter) · Christoph Grunert (Michael Lutter) · Erdal Yildiz (Felix Beck) · Ralph Herforth (Frank Mayendorf) · Andrea L'Arronge (Erika)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Genre
Melodram
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren