Sexy Beast

- | Großbritannien 2000 | 88 Minuten

Regie: Jonathan Glazer

Gangster-Grusical um einen Banditen, der sich in Spanien zur Ruhe gesetzt hat und den ein sadistisch veranlagter Kumpel noch einmal zu einem Coup überreden will. Dabei setzt das Drehbuch nur vordergründig auf die psychologischen Motive der Protagonisten, deren rüde Sprache die Grenze zum guten Geschmack weit hinter sich lässt. Kameraarbeit und Soundtrack sind bemerkenswert, die Figuren gut besetzt. Ben Kingsley und Ray Winstone spielen nicht ohne Erfolg gegen ihr Image, aber auch sie können gegen die Banalität des Bösen wenig ausrichten.

Filmdaten

Originaltitel
SEXY BEAST
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2000
Regie
Jonathan Glazer
Buch
Louis Mellis · David Scinto
Kamera
Ivan Bird
Musik
Roque Baños
Schnitt
John Scott · Sam Sneade
Darsteller
Ray Winstone (Gal) · Ben Kingsley (Don Logan) · Ian McShane (Teddy Bass) · Amanda Redman (Deedee) · James Fox (Harry)
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f

Heimkino

Verleih DVD
Universal
DVD kaufen

Diskussion
Der Vorspann ist ein Werbespott für Sonnenschutzcreme: Ein bronzeroter Körper, Strähnchen im Haar, brät in der gleißenden Sonne. Weiße Fliesen, weiße Handtücher und das Wasser im Pool jadegrünblau. Zum Discobeat dreht Ivan Birds bewegliche Kamera Pirouetten und senkt sich wie im Sturzflug auf das Poolszenario. Gemischte Close-ups auf den etwas zu runden Bauch des Protagonisten und das Eis im Whiskyglas. Dazu parallele Blicke auf einen Sportwagen, in dem eine hübsche Brünette über eine serpentinenreiche, flirrende Einöde dem Poolszenario zusteuert. „Spanien ist nicht zu heiß für mich. Ich liebe es scheiß heiß!“ Mit Sätzen wie diesen erklärt der ruhebedürftige Ex-Gangster Gal, der sich an seinem geliebten Pool entspannt, wie sehr er Spanien schätzt. Ein paar Bilder von e

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren