- | Großbritannien 1999 | 97 Minuten

Regie: Conor McPherson

Der Sohn eines Imbissbuden-Besitzers überfällt in einem irischen Dorf einen Buchmacher, um die Schulden seines spielsüchtigen Vaters zu tilgen. Eine in episodischer Form entwickelte melancholische Komödie mit liebenswert-hintergründigen Charakteren, getragen von herausragenden Darstellern. Dank der dramaturgisch geschickten Strukturierung gelingt es ihr, eine Vielzahl von Nebenhandlungen reizvoll zu integrieren. (O.m.d.U.) - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SALTWATER
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
1999
Regie
Conor McPherson
Buch
Conor McPherson
Kamera
Oliver Curtis
Musik
The Plague Monkeys
Schnitt
Emer Reynolds
Darsteller
Peter McDonald (Frank) · Brian Cox (George) · Conor Mullen (Ray) · Laurence Kinlan (Joe) · Brendan Gleeson (Simple Simon)
Länge
97 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Diskussion
Eigentlich könnte der kleine Fish’n’Chips-Imbiss den Beneventis ein bescheidenes Auskommen liefern, auch wenn die Geschäfte der aus Italien stammenden Familie, die es nach Irland verschlagen hat, außerhalb der Saison mehr schlecht als recht gehen. Doch Vater George ist der Spielleidenschaft verfallen und steht beim örtlichen Buchmacher Simon in der Kreide. Auch wenn sich sein älteste Sohn Frank, der den Imbiss führt, noch so sehr in Zeug legt: die Familie kommt auf keinen grünen Zweig. Als sich der Buchmacher auch noch weigert, Georges Schulden zu stunden, platzt dem gutmütigen Frank der Kragen. Er baut sich aus einem alten Fahrradrahmen eine Flintenattrappe, probt den Überfall und macht sich auf den Weg zu Simon. Mit der erhofften Beute wil

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren