The Sound of War

Kriegsfilm | USA 1998 | 87 Minuten

Regie: John Irvin

November 1944 in der Eifel: Im Hürtgenwald liefern sich amerikanische Einheiten mit der deutschen Wehrmacht erbitterte Gefechte. In dieser Situation muss ein Sergeant, der das System, am Leben zu bleiben, perfektioniert hat, das Kommando über blutjunge Neulinge übernehmen, die in ein Himmelfahrtsunternehmen geschickt werden. Effektvoll und realistisch inszenierter Kriegsfilm, der die psychische Befindlichkeit der Soldaten in den Mittelpunkt stellt, wobei die Misere der amerikanischen Truppen im Zentrum des diskutablen Films steht.

Filmdaten

Originaltitel
WHEN TRUMPETS FADE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1998
Regie
John Irvin
Buch
William W. Vought
Kamera
Thomas Burstyn
Musik
Geoffrey Burgon
Schnitt
Ian Crafford
Darsteller
Ron Eldard (Manning) · Frank Whaley (Chamberlain) · Zak Orth (Warren) · Dylan Bruno (Sgt. Talbot) · Martin Donovan (Captain Pritchett)
Länge
87 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Genre
Kriegsfilm

Heimkino

Verleih DVD
EuroVideo (FF P&S, DD2.0 engl., DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Im November 1944 liefern sich amerikanische Einheiten und deutsche Wehrmacht erbitterte Kämpfe im Hürtgenwald, nahe der deutsch-belgischen Grenze. Sergeant Manning, der sich darin perfektioniert hat, auch in aussichtslosen Gefechten am Leben zu bleiben, erhält gegen seinen Willen das Kommando über

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren