The Gift - Die dunkle Gabe

- | USA 2000 | 112 Minuten

Regie: Sam Raimi

Eine junge verwitwete Mutter dreier Söhne nutzt ihre seherischen Fähigkeiten, um sich ein Auskommen in einer US-Kleinstadt zu sichern. Meistens behält sie ihre oft negativen Visionen für sich - bis sie eine Leiche entdecken hilft, die auf dem Grundstück des Mannes einer ihrer Kundinnen liegt. Spannende Mischung aus Horrorfilm, Kleinstadtdrama und Gerichtskrimi, die vor allem von den darstellerischen Leistungen, der präzisen Zeichnung der Hauptfigur und der kunstvoll-schlichten Inszenierung lebt. Schwachpunkt: Die angesprochenen moralischen Themen werden kaum vertieft. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE GIFT
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2000
Regie
Sam Raimi
Buch
Billy Bob Thornton · Tom Epperson
Kamera
Jamie Anderson
Musik
Christopher Young
Schnitt
Bob Murawski · Arthur Coburn
Darsteller
Cate Blanchett (Annie Wilson) · Giovanni Ribisi (Buddy Cole) · Keanu Reeves (Donnie Barksdale) · Katie Holmes (Jessica King) · Greg Kinnear (Wayne Collins)
Länge
112 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
Columbia TriStar Home
DVD kaufen

Diskussion
Hellseher sind meistens nicht mehr als bessere Hobby-Psychologen. Auch Annies Hilfe wird vor allem deshalb gesucht, weil sie über ein besonderes Einfühlungsvermögen verfügt, was die Nöte und Ängste ihrer Mitbürger in einer amerikanischen Kleinstadt angeht. Nur manchmal und nicht immer gewollt wird sie von wirklichen Visionen heimgesucht, die ihr Gegenüber betreffen. Viele dieser Bilder sind wenig erfreulich, weshalb Annie es meistens vermeidet, ihre Kunden mit der ganzen Wahrheit zu konfrontieren. Dass ihre Visionen Wirklichkeit werden, hat sich in der Vergangenheit allzu oft gezeigt. Annie ist mit einer übernatürlichen Gabe (englisch „Gift“) gesegnet, die sie meistens eher als Fluch ansieht. Aber die Sitzungen mit den Hilfesuchenden bedeuten, abgesehen von der Witwenrente, für sie die einzige Einnahmequelle, und angesichts ihrer dre

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren