Super 8 Stories

- | Deutschland/Italien 2000 | 92 Minuten

Regie: Emir Kusturica

Dokumentarfilm über die jugoslawische Band "The No Smoking Orchestra", inszeniert von Regisseur Emir Kusturica, der selbst seit 1986 Bandmitglied ist. Der Film zeigt Konzertausschnitte, Backstage-Aufnahmen und Dreharbeiten zu einem Videoclip und stellt jedes einzelne Bandmitglied vor, auch mittels Archiv- und Privatmaterials. Ein unterhaltsames musikalisches Porträt, das der ethnischen und musikalischen Stilvielfalt der Band Rechnung trägt, auf Dauer aber mangels einer stringenten Dramaturgie und durch eine der Musik angepasste, chaotische Stil- und Materialmixtur etwas ermüdet. (O.m.d.U.) - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
SUPER 8 STORIES
Produktionsland
Deutschland/Italien
Produktionsjahr
2000
Regie
Emir Kusturica
Buch
Emir Kusturica
Kamera
Michel Amathieu · Chico de Luigi · Petar Popovic · Gianenrico Bianchi · Gerd Breiter
Musik
Emir Kusturica · The No Smoking Orchestra
Schnitt
Svetolik Mica Zajc
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Diskussion
Der Protagonist der Band tritt stets im Trainingsanzug und mit Zigarillo auf, sein Gitarrenspiel ist mehr als mäßig, seine Bühnenpräsenz statisch. Ansagen lässt er sich als Sergio Leone, woraufhin er einen Riff eines Ennio-Morricone-Soundtracks anspielt. Doch sein wirklicher Name ist Emir Kusturica, und genau aus diesem Grund ist die Band „The No Smoking Orchestra“ über die Landesgrenzen des ehemaligen Jugoslawien hinaus bekannt geworden. Seit 1986, die ersten Erfolge als Regisseur im Rücken, ist Kusturica Mitglied des 1980 gegründeten „Orchesters“, und spätestens, seit es einen Teil des Soundtracks zu dessen jüngstem Film „Schwarze Katze, weißer Kater“ (fd 33 507) beigetragen hat, will ganz Europa die einzigartigen Konzerte dieser Band sehen, für die der Begriff Balkan-Punk erfunden wurde. Jetzt hat Kusturica ein filmisches Porträt seiner Band erstellt

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren