Berlin Babylon

- | Deutschland 2000 | 88 Minuten

Regie: Hubertus Siegert

Die dokumentarische Langzeitstudie zeigt Berlin als große Baustelle, über und unter der Erde. Ohne Kommentar, aus Bildern, O-Tönen, Musik und wenigen Untertiteln komponiert, entsteht ein formal beeindruckendes Bild von unvorstellbaren Bauprozessen. Bauherren, Architekten und Bausenatoren sprechen für sich. Mit viel Sinn für Bildgestaltung und dezente Effekte wie Verlangsamung und Zeitraffer besticht der Film durch seine spannungsreiche Montage. Die dezente Ironie, die den Strom der Bilder begleitet, spielt auf den Größenwahn des "Neuen Berlin" an, während der Schluss mit einem Zitat des Philosophen Walter Benjamin auf die Unaufhaltsamkeit des geschichtlichen Fortschritts verweist. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2000
Regie
Hubertus Siegert
Buch
Hubertus Siegert
Kamera
Thomas Plenert · Ralf K. Dobrick · Thomas Frischhut · Lars Lenski · Franz Dach
Musik
Einstürzende Neubauten
Schnitt
Peter Przygodda · Anne Schnee
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Diskussion

Seit dem Fall der Mauer befindet sich Berlin in einem rasanten Umbau, bei dem die Repräsentationsfunktion zuweilen kuriose Baublüten in den Himmel treibt. Ist Berlin zum Inbegriff des architektonischen Fortschritts geworden? An architektonischen Superlativen wird jedenfalls nicht gespart. Beispielsweise beim neuen Kanzleramt mit seiner grandiosen Fassade klingen die Zahlen überwältigend: 465 Millionen Mark Baukosten, 36 Meter Höhe, 370 Büros und ein 335 Meter langer Südflügel.

Der opulente Bau, die „Villa zur Macht“, wie die Süddeutsche Zeitung spöttelte, ist das neue pompöse Symbol der Bundesrepublik Deutschland. Im Tiefflug über Berlin, langsam, wie in der Anfangssequenz von Ridley Scotts „Blade Runner“ (fd 23 689), schwebt die Kamera über die Stadt, Richtung Alexanderplatz. An den Blinklichtern des rot-weiß geringelten Sendemastes saugt sie sich fest. Da steigt ein Arbeiter über eine Leiter nach unten, und mit ihm schwenkt der Blick in d

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren