Fünf Tage im Juni

Komödie | Frankreich 1988 | 98 Minuten

Regie: Michel Legrand

Während der letzten Kriegstage in Frankreich, im Juni 1944, lernt ein 14-Jähriger eine wesentlich ältere Frau, die der Resistance angehört, kennen und verliebt sich in sie. Auf dem Weg von Paris in die Provinz geraten beide zwischen die Fronten der Alliierten und der Deutschen, können jedoch mit knapper Not entkommen. Bei den amerikanischen Befreiern hört der Junge zum ersten Mal in seinem Leben Jazz-Musik, eine Leidenschaft, die ihn nie wieder loslassen wird. Die einzige Regiearbeit des Filmkomponisten Michel Legrand, die stark autobiografische Züge trägt. Vorzügliche Darsteller, die sympathische Geschichte und die charmante Erzählhaltung machen Legrands dramatische Komödie zu einem Vergnügen.

Filmdaten

Originaltitel
CINQ JOURS EN JUIN
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1988
Regie
Michel Legrand
Buch
Benjamin Legrand · Michel Legrand · Pierre Uytterhoeven
Kamera
Jean-Yves Le Mener
Musik
Michel Legrand
Schnitt
Jean Ravel
Darsteller
Annie Girardot (Marcelle) · Sabine Azéma (Yvette) · Matthieu Rozé (Michel) · Jean-Jacques Moreau (Bäckerjunge) · Bernard Lavalette (Hotelbesitzer)
Länge
98 Minuten
Kinostart
-
Genre
Komödie | Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren