Umberto D

Drama | Italien 1951 | 90 Minuten

Regie: Vittorio de Sica

Die Tragödie eines verarmten und einsamen alten Mannes, der glaubt, in der Anonymität und Gleichgültigkeit der Großstadtgesellschaft nicht weiterleben zu können. Sein Selbstmordversuch mißlingt, weil er den einzigen Freund, der ihm gelieben ist, seinen Hund, nicht mit in den Tod nehmen kann. Der realistische, unsentimentale Film verbindet scharfe Gesellschaftskritik mit einer erschütternden, Einsichten mobilisierenden Anklage des modernen Menschen. (O.m.d.U.) - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
UMBERTO D
Produktionsland
Italien
Produktionsjahr
1951
Regie
Vittorio de Sica
Buch
Cesare Zavattini · Vittorio de Sica
Kamera
G.R. Aldo
Musik
Alessandro Cicognini
Schnitt
Eraldo da Roma
Darsteller
Carlo Battisti (Umberto Domenico Ferrari) · Maria Pia Casilio (Maria) · Lina Gennari (Antonia Belloni) · Elena Rea (Schwester im Hospital) · Memmo Carotenuto (Patient im Hospital)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren