Die Männer Ihrer Majestät

- | Deutschland/Österreich/Ungarn/USA 2001 | 96 Minuten

Regie: Stefan Ruzowitzky

Eine Gruppe wenig heldenhafter alliierter Soldaten wird im Jahr 1944 für einen gefährlichen Sondereinsatz im Feindesland abgestellt: Als Frauen verkleidet sollen sie in die Fabrik der deutschen Chiffriermaschine "Enigma" eindringen und sie stehlen. Ein auf Turbulenz, Rasanz und Action gezirkelter Abenteuer- und Kriegsfilm, der sich als Mischung aus Travestieshow und Militärklamotte der naiven und altmodischen Art gebärdet und nur am Anfang ironischen Humor entwickelt. Das durchaus erkennbare Talent des Regisseurs für eine betont lässige Erzählweise wird zunehmend unter den Unzulänglichkeiten der Inszenierung und der Banalität der Handlung verschüttet. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
ALL THE QUEEN'S MEN
Produktionsland
Deutschland/Österreich/Ungarn/USA
Produktionsjahr
2001
Regie
Stefan Ruzowitzky
Buch
David Schneider
Kamera
Wedigo von Schultzendorff
Musik
Jörn-Uwe Fahrenkrog-Petersen · Robert Folk
Schnitt
Rudi Heinen · Nick Moore · Britta Nahler · Andrea Schumacher
Darsteller
Matt LeBlanc (Steven O'Rourke) · Eddie Izzard (Tony Parker) · James Cosmo (Archie) · Nicolette Krebitz (Romy) · David Birkin (Johnno)
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion
Ungewöhnliche Zeiten verlangen ungewöhnliche Methoden, und die ungewöhnlichste aller Zeiten ist der Krieg. Da sind ganze Männer gefordert, die manchmal für die Sache sogar ihre Männlichkeit aufgeben müssen. So geschehen im Jahr 1944, als sich die Alliierten auf der Jagd nach der deutschen Chiffriermaschine „Enigma“ befanden, deren Codes als nicht entschlüsselbar galten. Die angeblich wahre Geschichte des Films erzählt von vier Männern, die über Berlin abspringen, um sich in die „Enigma“-Fertigung einzuschleichen. Da in deutschen Fabriken aber nur noch Frauen und Greise arbeiten, müssen sich die Soldaten in Kleider und Stöckelschuhe zwängen und dabei möglichst den Mund halten. Fortan bekommen sie es mit lüsternen Wehrmachtsgenerälen und der Gestapo zu tun, aber auch mit schönen weiblichen und exaltierte

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren