Einsam in Manhattan

Komödie | USA 1999 | 86 Minuten

Regie: Jon Glascoe

Eine 17-Jährige, die am Tag ihrer Hochzeit vom Bräutigam sitzen gelassen wird und seitdem Männer meidet, verspürt zwölf Jahre später einen dringenden Kinderwunsch und verliebt sich ausgerechnet in den sie behandelnden Frauenarzt. Eine unterentwickelte Komödie, die ihr Happy End immer wieder verschleppen muss, um über die Runden zu kommen, und daher kein wirkliches Interesse für die Protagonisten aufzubringen versteht. Müde Gags und eine weitschweifige Handlungsführung entlarven die Nichtigkeit des Films über die volle Distanz. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
CHERRY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1999
Regie
Jon Glascoe · Joseph Pierson
Buch
Terry Reed
Kamera
Phil Abraham
Musik
Joel Goodman
Schnitt
Susan Graef
Darsteller
Shalom Harlow (Leila Sweet) · Jake Weber (Dr. Berverly Krik) · Isaach de Bankolé (Menu Man) · Laurel Holloman (Evy Sweet) · Donovan Leitch (Eddie)
Länge
86 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie

Diskussion
Bei der festlich arrangierten kirchlichen Trauung wird die 17-jährige Leila von ihrem Bräutigam versetzt. Das verleidet ihr die Männer! Aber nach zwölf Jahren verspürt sie de

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren