Ein letzter Kuss

Tragikomödie | Italien 2001 | 118 Minuten

Regie: Gabriele Muccino

Fünf Männer um die 30 geraten in Panik und wollen fliehen, weil sie sich weigern, erwachsen zu werden. Dem Einen ist nicht wohl, weil er seine schwangere Geliebte heiraten soll, sein verheirateter Freund will seine aggressiv gewordene Ehefrau verlassen, ein Weiterer trauert eifersüchtig der Frau hinterher, die ihn verlassen hat. Nur in Ansätzen und dank einiger vorzüglicher Darsteller gelungene Gesellschafts- und Beziehungskomödie, die der Typenzeichnung mehr Sorgfalt angedeihen lässt als einer überzeugenden, wirklich komischen Inszenierung der Handlungsstränge. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
L' ULTIMO BACIO
Produktionsland
Italien
Produktionsjahr
2001
Regie
Gabriele Muccino
Buch
Gabriele Muccino
Kamera
Marcello Montarsi
Musik
Paolo Buonvino
Schnitt
Claudio di Mauro
Darsteller
Stefano Accorsi (Carlo) · Giovanna Mezzogiorno (Giulia) · Stefania Sandrelli (Anna) · Claudio Santamaria (Paolo) · Giorgio Pasotti (Adriano)
Länge
118 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Tragikomödie

Heimkino

Verleih DVD
BMG (16:9, 2.35:1, DD5.1 ital./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Während die meisten deutschen Liebeskomödien darum kreisen, wie man den richtigen Partner findet, obwohl man sich in jeder Hinsicht blöd anstellt, ist der italienische Regisseur Gabriele Muccino einen Schritt weiter: Er erzählt von Männern um die 30, die eigentlich recht glücklich in ihren Beziehungen sind, aber ausrasten, wenn sie Verantwortung für Frau und Kind übernehmen sollen, also endlich erwachsen werden sollen. Natürlich macht sich Muccino über seine Geschlechtsgenossen lustig, aber auf eine recht liebenswürdige Art, was den großen Erfolg dieser Männer-Komödie in Italien erklärt. Fünf Freunde wollten schon immer einmal zusammen wegfahren, und tatsächlich verabreden sie sich, nach Afrika zu fahren – oder besser: zu fliehen. Carlo möchte weit weg, weil seine Geliebte ein Kind bekommt und heiraten will – und er das warnende Beispiel Adrianos vor

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren