Allein unter Nachbarn (La Comunidad)

- | Spanien 2000 | 106 Minuten

Regie: Alex de la Iglesia

Die Wohnungseigentümer eines mehrstöckigen Madrider Hauses belauern eine Nachbarin, die unversehens in den Besitz einer großen Geldsumme gekommen ist. Nicht ganz geglückte Mischung aus Thriller und Komödie, der der innere Zusammenhang fehlt und die auch in der Personenzeichnung zu wünschen übrig lässt. (O.m.d.U.)

Filmdaten

Originaltitel
LA COMUNIDAD
Produktionsland
Spanien
Produktionsjahr
2000
Regie
Alex de la Iglesia
Buch
Jorge Guerricaechevarría · Alex de la Iglesia
Kamera
Kiko de la Rica
Musik
Roque Baños
Schnitt
Alejandro Lázaro
Darsteller
Carmen Maura (Julia) · Eduardo Antuña (Charly) · María Asquerino (Encarna) · Jesús Bonilla (Ricardo) · Marta Fernández Muro (Paquita)
Länge
106 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-

Heimkino

Die Extras der Doppel-DVD umfassen u.a. ein Feature mit nicht verwendeten Szenen.

Verleih DVD
e-m-s (16:9, 2.35:1, DD5.1 span./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
„La comunidad“ lautet in Spanien die Bezeichnung für die Gemeinschaft der Eigentumsbesitzer in einem mehrstöckigen Wohnhaus – eine Institution in einem Land, wo mehr als 80 Prozent der Bevölkerung Wohnungs- oder Hauseigentümer sind, aber oft nicht einmal für minimalste Reparaturen die nötigen Barmittel haben. „La comunidad“ ist gleichzeitig ein Synonym für endlose quälende Diskussionen über Aufzüge, Treppenhausreinigung und Fassadenputz, auch ein Synonym für surreal anmutende Vereinsmeiereien. Im fünften Film des spanischen Regisseurs Alex de la Iglesia steht die geballte Energie der Wohnungseigentümer für Habgier und Mordlust – und den lang gehegten Traum vom schnellen Reichtum. Das muss die 45-jährige Julia erfahren, als sie unversehens auf eine Leiche und 300 Millionen Peseten in einem Müllsack stößt. Dabei hatte sich die Immobiliena

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren