Al-sabbar

- | Schweiz 2000 | 96 Minuten

Regie: Patrick Bürge

Der Film porträtiert zwei palästinensische Künstlerinnen mit israelischem Pass: Mutter und Tochter, die mit ihren Fotoarbeiten bzw. mit dem Sammeln von Liedgut die Erinnerungen an die palästinensische Bevölkerung vor der Vertreibung 1948 wach halten wollten. Eine Arbeit, die von den israelischen Behörden nur mit Widerwillen geduldet wird. Bei den Recherchen stieß das Filmteam auf einen Schweizer Arzt, der die Vertreibung als Rot-Kreuz-Delegierter vor Ort miterlebte. Er blieb im Land und gründete mit seiner Frau ein Krankenhaus, das er 50 Jahre lang betrieb. Der engagierte Film setzt sich für die Selbstbestimmung der Palästinenser ein und wirft Schlaglichter auf begangenes Unrecht.

Filmdaten

Originaltitel
AL-SABBAR
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
2000
Regie
Patrick Bürge
Buch
Patrick Bürge
Kamera
Steff Bossert
Musik
Rim Banna · Mustafa A-Kurd · Marwan Abado
Schnitt
Thomas Bachmann
Länge
96 Minuten
Kinostart
-

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren