Jimmy Neutron - Der mutige Erfinder

- | USA 2001 | 83 Minuten

Regie: John A. Davis

Der Junge Jimmy Neutron, genialer Erfinder durchaus überflüssiger Dinge, hilft den befreundeten Kindern einer aseptischen Vorstadt, ihre Eltern zurück zu gewinnen, die von Außerirdischen entführt wurden. Der Versuch eines Familienfilms, der mit einem ganzen Arsenal von inszenatorischen Tricks möglichst alle Altersgruppen ansprechen will, entpuppt sich als uncharmanter Gemischtwarenladen, dessen 3D-Animation altmodisch und hölzern wirkt. Nicht viel mehr als Teil einer allumfassenden Vermarktungskampagne für seine lieblos animierte Hauptfigur. - Ab 10.

Filmdaten

Originaltitel
JIMMY NEUTRON: BOY GENIUS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2001
Regie
John A. Davis
Buch
Steve Oedekerk · John A. Davis · David N. Weiss · J. David Stern
Musik
John Debney
Schnitt
Gregory Perler · Jon Price
Länge
83 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 10.

Heimkino

Verleih DVD
Paramount (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Wer wie Max und Carl mit Jimmy Neutron, dem mutigen Erfinder, befreundet ist, ist gut beraten, selbst etwas Mut und eine gewisse Schmerzunempfindlichkeit zu entwickeln. Denn Jimmy steckt zwar voller genialer Ideen (Kaugummiblasen als alternatives Fortbewegungsmittel zum Schulbus, Toaster als Satellitenempfangsteile zum Kontakt mit außerirdischer Intelligenz), aber während der Erprobungsphasen der diversen Erfindungen sind körperliche Blessuren nachgerade die Regel. Gerade diese Tatsache führt dazu, dass der geniale Erfinder in seiner Schulklasse ein leicht belächelter, bestenfalls hinter vorgehaltener Hand bewunderter Außenseiter ist, keinesfalls vergleichbar mit der Coolness des verletzlichen Macho-Rowdys Nick Dean und dem forcierten Feminismus des Girlies Cindy Vortex, die davon ausgeht, dass die ontogenetisch gehandicapten Jungs ohnehin re

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren