Bella Martha

- | Deutschland 2001 | 106 Minuten

Regie: Sandra Nettelbeck

Eine äußerlich selbstsichere Meisterköchin, erfolgreiche Küchenchefin in einem Hamburger Nobelrestaurant, geht ganz in ihrer Arbeit auf und organisiert auch ihr einsames Leben nach strengen Rezepten. Ihr Lebensgerüst gerät ins Wanken, als sie sich nach dem Tod ihrer Schwester um deren achtjährige Tochter kümmert und zudem ein italienischer Koch als vermeintlicher Konkurrent auftaucht. Lebens- und Liebesgeschichte mit leicht komödiantischen Akzenten, die von der subtilen Beschreibung der hervorragend interpretierten Hauptfigur zehrt, wodurch die Trivialität der Fabel weitgehend aufgehoben wird. (Remake: "Rezept zum Verlieben", USA 2007) - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2001
Regie
Sandra Nettelbeck
Buch
Sandra Nettelbeck
Kamera
Michael Bertl
Schnitt
Mona Bräuer
Darsteller
Martina Gedeck (Martha) · Maxime Foerste (Lina) · Sergio Castellitto (Mario) · August Zirner (Therapeut) · Sibylle Canonica (Frida)
Länge
106 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Verleih DVD
McOne (16:9, 1.85:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen
Diskussion
„Unbeständig und kühl", hieß 1995 nicht nur Sandra Nettelbecks erster Langfilm; genau so verhielten sich auch die darin porträtierten 30-Jährigen, die voller Lebensängste und -zweifel steckten, sich und anderen etwas vormachten und im Gestrüpp aus Lug und Trug unterzugehen drohten. Martha, Meisterköchin und Küchenchefin in einem vornehmen Hamburger Restaurant, könnte eine dieser Personen gewesen sein, wobei sie sich inzwischen mit ihren seelischen Wunden, Enttäuschungen und unausgelebten Emotionen arrangiert hat und eins mit der Maske geworden ist, hinter der sie sich eingerichtet hat. Unbeständigkeit kann man ihr kaum noch nachsagen, kühl indes wirkt sie, beherrscht, stets konzentriert und hoch professionell. Martha lebt allein und ganz für ihre Arbeit: Kochen zelebriert sie auf höchstem Niveau, wobei die Grenzen zwischen genießerischer Passion und zwanghafter Wahrung der Contenance eher f

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren