Das Haus am Meer (2001)

- | USA 2001 | 125 Minuten

Regie: Irwin Winkler

Ein krebskranker Architekt, der nur noch wenige Monate zu leben hat, beschließt, ein für sein verpfuschtes Dasein symbolisches Haus durch ein Neues zu ersetzen, um dadurch gleichzeitig Kontakt zu seinem Sohn herzustellen. Die voraussehbare Kalkuliertheit der Geschichte sowie die beständige Provokation sentimentaler Gefühle überwuchern den durchaus konstruktiven Geist der Geschichte sowie die gelegentlichen Ansätze zu ironischer Kommentierung. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LIFE AS A HOUSE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2001
Regie
Irwin Winkler
Buch
Mark Andrus
Kamera
Vilmos Zsigmond
Musik
Mark Isham
Schnitt
Julie Monroe
Darsteller
Kevin Kline (George Monroe) · Kristin Scott Thomas (Robin Kimball) · Hayden Christensen (Sam Monroe) · Jena Malone (Alyssa Beck) · Mary Steenburgen (Colleen Beck)
Länge
125 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
Warner
DVD kaufen

Diskussion
Im Gefolge des 11. September fiel Irwin Winklers „Life as a House“ in Amerika auf fruchtbarem Boden. Menschen auf der Suche nach Bestätigung, Lebensmut und einer Neuorientierung ihrer Wertvorstellungen fanden in der emotionalen Story eine Spur jener Hoffnung, die ihnen durch die realen Ereignisse gerade verloren zu gehen drohte. Zu jeder anderen Zeit hätten viele Kinogänger die reißbrettartige Handlung und die Kalkuliertheit der Gefühle wohl von sich gewiesen, die der Film hemmungslos demonstriert; aber im Herbst 2001 behandelten selbst einige sonst unbestechliche Kritiker den Film mit Nachsicht. Dabei wirkt schon der klotzige Symbolismus der Grundidee so aufdringlich, dass es weit mehr als guter Darsteller bedurft hätte, um die Voraussehbarkeit der Handlung wettzumachen. Der 45-jährige Architekt George Monroe lebt in einem heruntergekommenen baufälligen Haus, das auf einem Top-Gru

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren