Men in Black II

Komödie | USA 2002 | 88 Minuten

Regie: Barry Sonnenfeld

Das erneute Auftauchen eines die Welt bedrohenden Medusenmonsters zwingt eine Alien-Geheimorganisation, ihren besten Agenten aus dem Ruhestand zu holen. Zusammen mit seinem inzwischen beförderten Lehrling soll er die Erde retten, ohne dass die Menschheit etwas von den "Men in Black" erfährt. Beim "Reanimieren" des Rentners bleiben jedoch erhebliche Gedächtnislücken. Turbulente Fortsetzung des Science-Fiction-Blockbusters aus dem Jahr 1997, die wie ihr Vorgänger vor allem durch die zahlreichen Schauwerte und zwei blendend aufgelegte Hauptdarsteller unterhält. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
MEN IN BLACK II
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2002
Regie
Barry Sonnenfeld
Buch
Barry Fanaro · Robert Gordon
Kamera
Greg Gardiner
Musik
Danny Elfman
Schnitt
Richard Pearson · Steven Weisberg
Darsteller
Will Smith (Agent Jay) · Tommy Lee Jones (Agent Kay Kevin Brown) · Lara Flynn Boyle (Serleena) · Rip Torn (Chief Zed) · Johnny Knoxville (Scrad/Charlie)
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie | Science-Fiction

Heimkino

Verleih DVD
Columbia TriStar Home
DVD kaufen

Diskussion
Die Vorstellung, dass Außerirdische schon immer unter uns leben und sich dank der gründlichen Arbeit einer Art geheimen Immigrationspolizei unauffällig in unser Gesellschaftssystem assimilieren, gehört zu den erfolgreichsten Ideen der jüngeren Science-Fiction-Filmgeschichte. Umso erstaunlicher ist es, dass Hollywood ganze fünf Jahre gebrauchte, um mit dieser Plotline einen zweiten Verwertungsversuch zu starten. „Men in Black II“ ist das Ergebnis dieser Bemühungen und beweist erneut, dass einem genialen Sujet noch lange kein adäquates Drehbuch folgen muss. Schon der erste Teil (fd 32 733), in dem eine Killer-Schabe empfindlich das harmonisch funktionierende Gefüge von Mensch und Alien störte, empfahl sich nic

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren