... und so was nennt sich Leben

Drama | BR Deutschland 1960 | 91 Minuten

Regie: Géza von Radványi

Eine verlogene Geschichte um böse Jugendliche und schlechte Eltern in einer deutschen Großstadt. Als der verführte Junge aus reichem Hause erfährt, daß sein Flittchen es auch mit seinem Vater treibt, läßt er sie sterben, weist die lasterhaften Freunde zurecht und springt vom Hochhaus.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1960
Regie
Géza von Radványi
Buch
Willy Clever
Kamera
Richard Angst
Musik
Martin Böttcher
Schnitt
Walter Wischniewsky
Darsteller
Karin Baal (Irene Dirks) · Michael Hinz (Martin Berger) · Elke Sommer (Britta) · Wolfgang Lukschy (Herr Berger) · Heli Finkenzeller (Frau Berger)
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; nf
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren