Osmosis Jones

Jugendfilm | USA 2001 | 92 Minuten

Regie: Peter Farrelly

Vater Frank, der kaum Zeit für seine kleine Tochter findet, isst alles, was vom Huhn stammt, selbst ein in einen Affenkäfig gefallenes Ei. So gelangt ein Virus in seinen Körper, und der Realfilm wird zum Animationsfilm, zur fantastischen Reise durch Franks Körper, der hier zur pulsierenden Großstadt "Frank Town" mutiert. Bei weitem nicht so originell und witzig wie manch liebevoll ausgemalte Details ist die eigentliche Story des Films - eine schlichte Parodie auf Cop- und "Buddy"-Movies. Insgesamt jedoch eine lustige Mischung aus Realfilm und fantasievoller Animation mit leichten satirischen Seitenhieben auf das moderne Leben, überzeugend gespielt. - Ab 10 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
OSMOSIS JONES
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2001
Regie
Peter Farrelly · Bobby Farrelly · Piet Kroon · Tom Sito
Buch
Marc Hyman
Kamera
Mark Irwin
Musik
Randy Edelman
Schnitt
Lois Freeman-Fox · Stephan R. Schaffer · Sam Seig
Darsteller
Bill Murray (Frank Demotello) · Molly Shannon · Chris Elliott
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Ab 10 möglich.
Genre
Jugendfilm | Komödie | Zeichentrick

Heimkino

Die Extras enthalten u.a. einen Audiokommentar der Produzenten, des Drehbuchautors und der Animation-Supervisor-Crew sowie ein Feature mit nicht verwendeten Szenen (6 Min.).

Verleih DVD
Warner (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Der alleinerziehende Vater Frank, der kaum Zeit für seine kleine Tochter findet, hat eine Marotte: Er isst einfach alles, was vom Huhn stammt, selbst ein in einen Affenkäfig gefallenes Ei. So gelangt ein bösartiger Virus in seinen Körper, und der

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren