Wie die Karnickel!

- | Deutschland 2002 | 88 Minuten

Regie: Sven Unterwaldt

Ein trotteliger Kontrabassist wird von seiner Frau verlassen, als sie bei ihm Pornofilme findet. Mit Hilfe seines homosexuellen Nachbarn kehrt er darauf hin den Mann in sich heraus und stürzt sich in eine Affäre mit einer Operndiva, die ihn allerdings schnell überfordert. Auf Fernsehniveau inszenierte dröge Sex-Klamotte für Verklemmte. - Ab 16 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2002
Regie
Sven Unterwaldt
Buch
Ralf König
Kamera
Klaus Liebertz
Musik
Marius Ruhland
Schnitt
Christel Suckow · Stefan Essl
Darsteller
Michael Lott (Horst Bömmelburg) · Sven Walser (Sigi Purzmann) · Anna Böttcher (Vera Malkowski) · Heinrich Schmieder (Hubert) · Heinrich Schafmeister (Günter Bienentreu)
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16 möglich.

Heimkino

Verleih DVD
Universum Film
DVD kaufen

Diskussion
Der homosexuelle Comic-Autor Ralf König genoss Ende der 80er-Jahre weit über die Schwulen-Szene hinaus Kultstatus. Seine knollennasigen, melancholischen Strichfiguren karikierten mit milden Spott das (Liebes-)Leben geschlechtsreifer Großstädter und dessen zeitgeistige Formen. Dabei speiste sich die Popularität von Büchern wie „Beach Boys“ oder „Der bewegte Mann“ nicht allein aus der Verschränkung von homo- und heterosexuellen Perspektiven, resultierte vielmehr vor allem aus dem hohen Wiedererkennungswert seiner Geschichten: Die Schwierigkeiten und Herausforderungen, mit denen sich Figuren wie Axel, Norbert oder Tante Waltraud herumzuschlagen hatten, kamen vielen ziemlich bekannt vor. Das hat sich auch eineinhalb Jahrzehnte später kaum geändert, obwohl König inzwischen stärker auf literarische Vorlagen setzt („Jago“/Shakespeare) oder fürs Kino arbeitet. In „Wie die Karnic

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren