- | Kanada/Frankreich/Großbritannien 2002 | 84 Minuten

Regie: Gérard Pirès

Vier Räuber müssen sich inmitten einer Reihe spektakulärer Raubzüge mit einem korrupten Ermittler der Polizei auseinandersetzen und kommen der Mafia in die Quere, die einen Killer auf sie ansetzt. Wilde Stunts und flotte Sprüche sollen die handwerklichen Schlampereien eines unterdurchschnittlichen Actionfilms verdecken, der sich auf die vermeintliche Attraktivität diverser Extremsportarten verlässt, ohne mehr als plakativ-plumpen Körperkult zu betreiben. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
RIDERS
Produktionsland
Kanada/Frankreich/Großbritannien
Produktionsjahr
2002
Regie
Gérard Pirès
Buch
Mark Ezra · Gérard Pirès
Kamera
Tetsuo Nagata
Musik
Andy Gray
Schnitt
Véronique Lange
Darsteller
Stephen Dorff (Slim) · Natasha Henstridge (Karen) · Bruce Payne (MacGruder) · Steven Berkoff (Surtayne) · Clé Bennett (Otis)
Länge
84 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
Kinowelt
DVD kaufen

Diskussion
Ein Überfall auf eine Bank steht am Anfang, die Täter fliehen auf Rollerskates – eine minutenlange, rasante Verfolgungsjagd durch die Straßen der kanadischen Großstadt Montreal bildet den Auftakt zu diesem Film. In den nächsten Minuten kristallisiert sich aus der Bilderwucht allmählich auch eine Geschichte heraus: Dem Gangster Slim gelingt mit seiner Gang eine Reihe spektakulärer Raubzüge. Weitere sollen folgen, Slims Ziel sind fünf aufeinanderfolgende Raubaktionen und 20 Millionen Dollar Beute. Bald macht den Vieren allerdings neben Konkurrenten aus der Unterwelt auch MacGruder, der Chef der Ermittlungstruppe der Polizei,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren