Der Super-Guru

- | USA 2002 | 95 Minuten

Regie: Daisy Von Scherler Mayer

Ein junger Inder geht nach Amerika, um ein berühmter Schauspieler zu werden, landet aber in einer Porno-Produktion und wird per Zufall zum gefeierten Sex-Guru der New Yorker Elite. Letztlich aber verzichtet er auf den Ruhm zu Gunsten der Frau seines Herzens. Ebenso simple wie rührende Liebesgeschichte, die von charmanten Darstellern und der herzlichen Figurenzeichnung getragen wird. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE GURU
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2002
Regie
Daisy Von Scherler Mayer
Buch
Tracey Jackson
Kamera
John de Borman
Musik
David Carbonara
Schnitt
Bruce Green · Cara Silverman
Darsteller
Jimi Mistry (Ramu Gupta) · Heather Graham (Sharonna) · Marisa Tomei (Lexi) · Michael McKean (Dwain) · Christine Baranski (Chantal)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Verleih DVD
Universal
DVD kaufen

Diskussion
Der amerikanische Traum ist ein Traum von Freiheit und Identität, von der Möglichkeit, das eigene Leben im Einklang mit den eigenen Wünschen und Vorlieben zu gestalten. Insofern handelt es sich nicht um eine nationale Errungenschaft, sondern um ein universelles Phänomen, das auch in der indischen Provinz seine Wirkung tut. In „Der Super-Guru“ ergreift der Traum Besitz von dem kleinen Ramu, der in einem Kino desinteressiert ein indisches Musical verfolgt, das die Liebe eines Paares mit Tanz und Gesang zelebriert. Nach einer Weile verlässt er gelangweilt den Vorführraum, um im Nachbarsaal seine Bestimmung zu finden. Seine Augen beginnen zu leuchten, sobald er John Travolta und Olivia Newton-John in „Grease“ (fd 20 933) erblickt. Als sie „You’re the one that I want“ – mit indischen Untertiteln – singen, weiß auch Ramu, was

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren