Stephen Kings Haus der Verdammnis

Horror | USA 2002 | 244 (81/83/80) Minuten

Regie: Craig R. Baxley

Eine Parapsychologin will mit Hilfe Gleichgesinnter dem Geheimnis der Spuk-Villa eines Öl-Magnaten auf die Spur kommen, die seit 1907 etliche Todesopfer forderte. Nach und nach werden auch die übersinnlich begabten Menschen dezimiert, bis ein pubertierendes, autistisches Mädchen die Bedrohung überwindet. Gemächlich dahinplätschernde Horrorgeschichte aus der Feder des Grusel-Spezialisten King, der lediglich vertraute Klischees seines Gruseluniversums neu mischt. Ein solide in Szene gesetztes Originaldrehbuch, dessen Geschichte aber nur eingefleischte King-Fans interessieren dürfte. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
STEPHEN KING'S ROSE RED | ROSE RED
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2002
Regie
Craig R. Baxley
Buch
Stephen King
Kamera
David Connell
Musik
Gary Chang
Schnitt
Sonny Baskin
Darsteller
Nancy Travis (Dr. Reardon) · Matt Keeslar (Steve) · Kimberly J. Brown (Annie) · David Dukes (Prof. Miller) · Judith Ivey (Cathy)
Länge
244 (81/83/80) Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Horror

Heimkino

Die Doppel-DVD enthält u.a. zwei Dokumentationen (20 und 30 Min.) zum Film.

Verleih DVD
Warner (FF, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Eine Parapsychologin schart eine Gruppe übernatürlich begabter Menschen um sich, um mit ihrer Hilfe dem Geheimnis einer alten Spuk-Villa auf die Spur zu kommen. Seit seiner Errichtung durch einen Öl-Magnaten im Jahr 1907 hat dieses Bauwerk schon vielen seiner Bewohner den Tod gebracht. Die Geister der Verblichenen spuken nach wie vor durch die endlosen Korridore und Zimmerfluchten des Anwesens, das nicht nur ein Eigenleben zu besitzen scheint, sondern auf geheimnisvolle Weise weiterhi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren