Labyrinth des Schreckens

Thriller | Italien/Spanien 1975 | 88 Minuten

Regie: Umberto Lenzi

Die bunt zusammengewürfelten Mitglieder einer amerikanischen Reisegruppe werden in Barcelona peu à peu gemeuchelt, während die katalanische Polizei auf der Spur des potenziell nächsten Opfers und des Mörders ist. Eine ebenso späte wie überflüssige Veröffentlichung Umberto Lenzis, der sich als Vertreter der ebenso derben wie farbenprächtigen südländischen Thriller-Variante "Giallo" (Gelb) einen Namen gemacht hat und hier mit ausgestochenen Augäpfeln der Opfer seine Fangemeinde zu beeindrucken versuchte. Ein ohne große Ambitionen inszenierter, nicht immer ganz logischer Krimi, dem man Alter und Herstellungszeit anmerkt.

Filmdaten

Originaltitel
GATTI ROSSI IN UN LABIRINTO DI VETRO | EL OJO EN LA OSCURIDAD | THE EYE
Produktionsland
Italien/Spanien
Produktionsjahr
1975
Regie
Umberto Lenzi
Buch
Umberto Lenzi · Felix Tusell
Kamera
Antonio Millan
Musik
Bruno Nicolai
Schnitt
Amedeo Moriani
Darsteller
John Richardson (Mark Burton) · Martine Brochard (Paulette Stone) · Ines Pellegrini (Naiba Levine) · Andres Mejuto (Kommissar Tudela) · Mirta Miller (Lisa Sanders)
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Genre
Thriller

Heimkino

Verleih DVD
marketing-film (16:9, 2.35:1, DD2.0 engl., DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Eine amerikanische Reisegruppe, die per Bus Barcelona erkundet, wird von einem ebenso mysteriösen wie brutalen Killer dezimiert. Der Mörder trägt einen roten Regenmantel und sticht seinen Opfern jeweils ein Auge aus, was Gelegenheit zu einigen moderat blutigen Ekeleffekten gibt. Auch die übrigen Ingredienzien dieser mit 27 Jahren Verspätu

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren