Feuerteufel - Die Rückkehr

Fantasy | USA 2002 | 162 Minuten

Regie: Robert Iscove

Eine junge Frau, die über pyrokinetische Fähigkeiten verfügt, die nicht immer unter Kontrolle zu halten sind, wird von ihrer Vergangenheit eingeholt, als sie einen Mann kennen lernt, der im Auftrag einer obskuren Gesellschaft die Teilnehmer an einer Studie über paranormale Fähigkeiten aufspüren soll. Zu spät merkt er, dass er nur als Handlanger dient, um die Studienobjekte einer Gruppe mordlüsterner Klon-Kinder auszuliefern. Fadenscheinige Weiterführung eines Mystery-Thrillers nach Stephen King in Form einer kaum unterhaltsamen Miniserie. Die dramaturgisch notwendig entfachten Feuersbrünste schrammen knapp am Rand der tricktechnischen Lächerlichkeit vorbei.

Filmdaten

Originaltitel
FIRESTARTER 2: REKINDLED
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2002
Regie
Robert Iscove
Buch
Philip Eisner
Kamera
David Boyd
Musik
Randy Miller
Schnitt
Casey O. Rohrs
Darsteller
Marguerite Moreau (Charlie McGee) · Malcolm McDowell (John Rainbird) · Dennis Hopper (James Richardson) · Danny Nucci (Vincent Sforza) · John Dennis Johnston (Joel Lowen)
Länge
162 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Genre
Fantasy

Heimkino

Verleih DVD
Universal (1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Das Mädchen mit den feuerroten Haaren ist erwachsen geworden. Charlie, in Mark L. Lesters gleichnamiger Verfilmung von Stephen Kings „Der Feuerteufel“ (fd 24 758) noch gemeinsam mit ihrem Vater auf der Flucht vor einer geheimen Regierungsorganisation, lebt jetzt zurückgezogen und unter falschem Namen ein einsames Leben als Archivarin. In der Bibliothek, in der sie arbeitet, befinden sich die Unterlagen zu jener ominösen Studie, an der ihre Eltern noch vor ihrer Geburt, teilgenommen haben. Zweck der Studie war es, übersinnliche Fähigkeiten bei den Probanten zu wecken. In geringem Umfange gelang dies tatsächlich, was allerdings von schwerwiegenden Nebenwirkungen begleitet war. Auf unerklä

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren