Geht nicht gibt's nicht

- | Deutschland 2002 | 86 Minuten

Regie: René Heisig

Die Kassiererin an einer Autobahntankstelle verliebt sich in einen Mechaniker und hofft, dadurch ihrem beengten Elternhaus zu entkommen. Beide ziehen zusammen, doch rasch häufen sich die Schulden und die Trennung steht an - obwohl die 18-Jährige mittlerweile schwanger ist. Jetzt erst nimm sie das Leben in die eigenen Hände. Film über große Sorgen kleiner Leute und die Notwendigkeit, Verantwortung zu übernehmen. Sympathisch als moderne Liebes- und Proletengeschichte erzählt, immer wieder aber zu deutlich im Stil und mit dem Personenarsenal einer Fernseh-Soap, sodass letztlich auch die gute Hauptdarstellerin auf verlorenem Posten steht. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2002
Regie
René Heisig
Buch
Britta Stöckle
Kamera
Gunnar Fuß
Musik
Manu Kurz
Darsteller
Bernadette Heerwagen (Conny) · Sebastian Ströbel (Mike) · Axel Prahl (Heinz Treibel) · Saskia Vester (Rosi Treibel) · Aline Lederer (Nadine Treibel)
Länge
86 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren