Das Leben des David Gale

- | USA/Großbritannien 2002 | 130 Minuten

Regie: Alan Parker

Ein Philosophieprofessor, politischer Aktivist gegen die Todesstrafe, sitzt in einem texanischen Gefängnis im Todestrakt, weil er seine engste Mitstreiterin ermordet haben soll. Drei Tage vor der Hinrichtung beichtet er einer Journalistin, was wirklich geschah. Eine durch lange Rückblenden strukturierte Mischung aus Thriller und psychologischem Drama, die das emotionale Potenzial der Story geschickt mit politischen und gesellschaftlichen Hintergründen verbindet. Durch die gefällige Dramaturgie entkommt der Film freilich nicht immer den Fallstricken des Sujets. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE LIFE OF DAVID GALE
Produktionsland
USA/Großbritannien
Produktionsjahr
2002
Regie
Alan Parker
Buch
Charles Randolph
Kamera
Michael Seresin
Musik
Alex Parker · Jake Parker
Schnitt
Gerry Hambling
Darsteller
Kevin Spacey (Dr. David Gale) · Kate Winslet (Elizabeth "Bitsey" Bloom) · Laura Linney (Constance Hallaway) · Gabriel Mann (Zack) · Matt Craven (Dusty)
Länge
130 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen dt. untertitelbaren Audiokommentar des Regisseurs sowie ein vom Regisseur kommentiertes Feature mit drei nicht verwendeten Szenen.

Verleih DVD
Universal (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Bei der Ankündigung eines weiteren Todesstrafenfilms lehnt man sich zunächst gelangweilt im Kinosessel zurück, um dann aber umso wacher das (Leinwand-)Leben des David Gale zu verfolgen. Was als Justizdrama beginnt, entwickelt sich zum Thriller und zur gewitzten Charade, was von anglophonen Kritikern als Verrat am ernsten Thema Todesstrafe gebrandmarkt wurde. David Gale, ein brillanter Philosophie-Professor in Austin, Texas, sitzt im Todestrakt ein und wartet auf seine Exekution. Delikaterweise war er politischer Aktivist gegen jene Strafe, die ihm bevorsteht – und es ist ausgerechnet seine Geliebte und Mitstreiterin Constance, die er brutal vergewaltigt und ermordet haben soll. Wenige Tage vor seinem Hinrichtungstermin lässt er die prominente Reporterin Bitsey Bloom für ein letztes Interview kommen, und in Flashbacks entfaltet sich nun das Schicksal eines Mannes, der alles hatte: Frau und ei

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren