Thriller | USA 2002 | 118 Minuten

Regie: Ron Shelton

Am Vorabend der Rassenunruhen von Los Angeles im Jahr 1991 soll ein korrupter Polizist einen vierfachen Mord aufklären und wird dabei auf schmerzhafte Weise mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert. Spannender Neo-Noir-Thriller, der zwar nicht die Komplexität der Romanvorlage von James Ellroy erreicht, vor allem aber wegen Kurt Russells brillanter Interpretation der Hauptrolle überzeugt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
DARK BLUE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2002
Regie
Ron Shelton
Buch
David Ayer
Kamera
Barry Peterson
Musik
Terence Blanchard
Schnitt
Paul Seydor
Darsteller
Kurt Russell (Eldon Perry) · Ving Rhames (Arthur Holland) · Brendan Gleeson (Jack Van Meter) · Scott Speedman (Bobby Keough) · Michael Michele (Beth Williamson)
Länge
118 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Thriller | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Universum (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Die Fernsehbilder am Anfang des Films wirken vertraut: Man sieht, wie mehrere Polizeiautos einen Wagen verfolgen, dessen Fahrer anschließend von Beamten des Los Angeles Police Departments mit Schlagstöcken traktiert und schwer verletzt wird. Doch Regisseur Ron Shelton nutzt die Festnahme Rodney Kings nicht wie seinerzeit Spike Lee in „Malcolm X“ (fd 30 093) als Ouvertüre für ein politisch motiviertes Drama. Der Focus von „Dark Blue“ richtet sich nicht auf die Opfer der Polizeigewalt, sondern auf die Täter. Es beginnt eine Reise in die konfliktreiche Psyche eines Cops, für den handfeste Auseinandersetzungen und Korruption Alltag sind. Eldon Perry stammt aus einer Familie von Polizisten. Bereits sein Vater war angesehenes Mitglied der LAPD. Seinen guten Ruf hat er seinem Sohn vermacht, der als Ermittler einer Elite-Einheit einen besonderen Status genießt. Doch als El

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren