Hot Chick - Verrückte Hühner

- | USA 2002 | 104 Minuten

Regie: Tom Brady

Ein ungepflegter Verlierertyp und eine strahlende High-School-Schönheit vertauschen, ausgelöst durch ein Paar magische Ohrringe, ihre Körper und sehen sich mit den Höhen und Tiefen ihrer veränderten geschlechtsspezifischen Perspektiven konfrontiert. Handelsübliche Körpertausch-Klamotte, die eine moralische Initiationsgeschichte mit einem Zuviel an Slapstick- und Fäkalhumor aufbereitet.

Filmdaten

Originaltitel
THE HOT CHICK
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2002
Regie
Tom Brady
Buch
Tom Brady · Rob Schneider
Kamera
Tim Suhrstedt
Musik
John Debney
Schnitt
Peck Prior
Darsteller
Rob Schneider (Jessica) · Anna Faris (April) · Matthew Lawrence (Billy) · Rachel McAdams (Jessica) · Eric Christian Olsen (Jake)
Länge
104 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; nf

Heimkino

Die umfangreichen Extras beinhalten u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs sowie ein Feature mit 15 nicht verwendeten Szenen, inklusive eines alternativen Filmendes.

Verleih DVD
Buena Vista (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Körpertausch-Filme kommen mit einer fast schon erschreckenden Regelmäßigkeit auf die Leinwand: von den Verirrungen der 1980er-Jahre über die intellektualisierte Variante „Being John Malkovich“ (fd 34 219) bis zum Action-Spektakel „Im Körper des Feindes“ (fd 32 760). Mit Hilfe der anderen Identität aus Klischees auszubrechen, das ist meist die Grundidee dieses thematischen Sub-Genres. Wenn jedoch nur von einem Stereotyp aufs nächste übergeblendet wird, dann befindet man sich in der High-School-Variante und damit bei „Hot Chick“. Rob Schneider gibt seinen gewohnten Part des klassischen Losers, sc

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren