Die Ritterinnen

- | Deutschland 2003 | 90 Minuten

Regie: Barbara Teufel

Feministisch gefärbte Erinnerungen an Berlin-Kreuzberg Ende der 1980er-Jahre, als sich die autonome Szene formierte und Staat und Gesellschaft einen politisch diffusen Kampf ansagte. Eine Mischung aus weitgehend überzeugenden selbstironischen Spielszenen und Interview-Material der Beteiligten, die freilich wenig Distanz besitzt und vor allem humorfreie Nostalgikerinnen zu Wort kommen lässt. Eingeschnittene Archivbilder unterstreichen den Anspruch des Films auf Authentizität, der jedoch kaum eingelöst wird, sodass er vor allem Erinnerungen an eine wild-bewegte Zeit anklingen lässt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2003
Regie
Barbara Teufel
Buch
Barbara Teufel
Kamera
Ralph Netzer
Musik
daily terror, the wispers u.v.a.
Schnitt
Barbara Teufel
Darsteller
Jana Straulino (Bonnie) · Ulla Renneke (Eva) · Katja Danowski (Carolin) · Mieke Schymura (Diana) · Bärbel Scharz (Franzi)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion
Das Leben und Wirken der „68er“ ist inzwischen auch filmisch hinreichend analysiert, verklärt und verteufelt worden. Selbst nachfolgende politische Splitter-Gruppierungen wie Frauen-, Öko- oder Friedensbewegung haben zumindest im Dokumentarfilm ihre Spuren hinterlassen. Hingegen sind die so genannten Autonomen auf Leinwand und Bildschirm bislang kaum in Erscheinung getreten. Was verschiedene Gründe haben mag. Sicherlich aber hängt das Phänomen nicht zuletzt damit zusammen, dass unter dem Autonomie-Begriff höchst heterogene, teils diffuse bis schlicht wirre Vorstellungen subsumiert werden; und wenn Barbara Teufel ihrer Melange aus Spiel- und Dokumentarfilm quasi als Motto voranstellt: „Wir waren sieben. Links. Radikal. Anarchistisch. Zornig. Zärtlich. Zauberhaft!“, dann kündet das (mindestens) von einem einigermaßen hemmungslos erweiterten Politikbegriff und lässt überdies eine nostalgische, autobiografisch gefärbte Rückschau erwarten. Die Geschichte beginnt im Berlin/ West mit den Ereignissen am 1. Mai 1987 in Kreuzberg, als eine Polizeiaktion gegen ein Straßenfest erstmals zu jenen nächtlichen Krawallen führt, die zu diesem Datum von der autonomen S

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren