Asterix in Amerika (neue Synchronfassung)

Abenteuer | Deutschland 1991/94 | 84 Minuten

Regie: Gerhard Hahn

Die Gallier Asterix und Obelix holen ihren Druiden, der, von den Römern ausgesetzt, an der Küste Amerikas gestrandet ist, nach Scharmützeln mit Indianern und anschließender Versöhnung nach Gallien zurück, um ihr heimatliches Dorf vor der Zerstörung zu retten. Tricktechnisch betuliches siebtes Asterix-Abenteuer, das keinerlei Überraschungen enthält und weder Kindern noch erwachsenen Zuschauern besondere Unterhaltung bietet. Die Neusynchronisation mit den Stimmen des Blödel-Komiker-Duos Erkan und Stefan, die den Galliern neue Namen und eine groteske "Proll-Sprache" in den Mund legen, ist weder passend noch witzig. - Ab 8 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1991/94
Regie
Gerhard Hahn
Buch
Thomas Platt · Ralph Rooster
Kamera
Thorsten Falke · Barry Newton
Musik
Harold Faltermeyer
Schnitt
Ulrich Steinvorth
Länge
84 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 8 möglich.
Genre
Abenteuer | Zeichentrick | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Kinowelt (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Dass die Bewohner des kleinen gallischen Dorfes am Westrand des Reiches nur deswegen den Besatzern Widerstand leisten können, weil ihr Druide ihnen regelmäßig einen Zaubertrank mixt, wissen die Römer schon lange. Erst jetzt aber kommt Cäsar auf die Idee, diesen Mann gefangen zu nehmen und in die Verbannung zu schicken. Damit der Druide ganz sicher nicht zurückkommt, wird er ans Ende der Welt verschifft, dorthin, wo die Weltscheibe sich bedrohlich ihrem Rand nähert. Aber Asterix und Obelix, der pfiffige Zwerg und der gutmütig-dumme Koloss, bleiben der maritimen Römermission auf den Fersen. In einem Unwetter landen die drei Gallier samt Hund nicht etwa am Ende der Welt, sondern am Ufer einer anderen, der Neuen Welt. Deren federgeschmückte Bewohner stellen die Ga

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren