Club der Cäsaren

Drama | USA 2002 | 105 Minuten

Regie: Michael Hoffman

Die Methoden eines Privatschullehrers werden in Frage gestellt, als ein renitenter Schüler integriert werden soll, der seine Klassenkameraden zur Disziplinlosigkeit auffordert und auch vor Betrügereien nicht zurückschreckt. Nach 25 Jahren treffen sich die beiden wieder, und der Lehrer muss erkennen, dass er seinen hochbegabten Schüler seinerzeit nicht genügend förderte. Der dramatische Film stellt demokratische und nationale Werte in den Mittelpunkt und thematisiert mit pathetischem Unterton die Komplexe Ehre, Moral und Tugend. Dabei wird eine angestaubte Vorstellung von Bildung vermittelt, und auch der Grundkonflikt wirkt wenig originell. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE EMPEROR'S CLUB
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2002
Regie
Michael Hoffman
Buch
Neil Tolkin
Kamera
Lajos Koltai
Musik
James Newton Howard
Schnitt
Harvey Rosenstock
Darsteller
Kevin Kline (William Hundert) · Emile Hirsch (Sedgewick Bell) · Embeth Davidtz (Elizabeth) · Rob Morrow (James Ellerby) · Edward Herrmann (Schulleiter Woodbridge)
Länge
105 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs sowie ein Feature mit nicht verwendeten Szenen.

Verleih DVD
Universal (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt., DTS dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Die Geschichte vom charismatischen Lehrer und seinen begeisterten Schülern wird im Kino gerne erzählt: Mister Hundert, glaubhaft gespielt von Kevin Kline, ist mit Leib und Seele Geschichtsprofessor am elitären Jungeninternat St. Benedict’s. Er möchte seinen Schülern nicht nur die Bedeutung der Griechen und Römer für die westliche Zivilisation aufzeigen, sondern ihnen gleichzeitig Werte und Moral vermitteln, ihren Charakter stärken. Den Höhepunkt des akademischen J

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren