Alles wegen Benjamin!

Drama | Frankreich 2002 | 86 Minuten

Regie: Fabrice Cazeneuve

Ein 17-jähriger Junge in einer Kleinstadt bei Paris, bester Schwimmer seiner Schule, wird von allen geschnitten, als bekannt wird, dass er homosexuell ist. Er leidet unter seinem Außenseiterdasein, ist zugleich aber froh, dass die Lügen ein Ende haben. Durch die Förderung seines Vaters und des Schwimmlehrers kann er die Krise überwinden. Die Geschichte wird aus einer Fülle unterschiedlicher Blickwinkel erzählt, wobei manches klischeehaft und gekünstelt wirkt. Die behutsame, ganz auf die Charaktere gestützte Inszenierung und das überzeugende Spiel der Darsteller machen die unterschiedlichen Gefühlswelten dennoch glaubhaft und den Problemfilm zu einem sympathischen Plädoyer für Toleranz. (O.m.d.U.) - Ab 14 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
A CAUSE D'UN GARCON | CARNETS D'ADO - A CAUDE D'UN GARCON
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2002
Regie
Fabrice Cazeneuve
Buch
Vincent Molina
Kamera
Stephan Massis
Musik
Michel Portal
Schnitt
Jean-Pierre Bloc
Darsteller
Julien Baumgartner (Vincent) · Julia Maraval (Noémie) · François Comar (Stéphane) · Jérémie Elkaïm (Benjamin) · Patrick Bonnel (Vater Bernard)
Länge
86 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 14 möglich.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Salzgeber (FF; DD2.0 frz.)
DVD kaufen
Diskussion
Die Eltern reagieren verständnisvoll, der Bruder anfangs auch, die Freundin ist sauer, und die Mitschüler und Lehrer wollen am liebsten nichts mehr mit dem 17-jährigen Vincent zu tun haben. Dabei war der sanfte Junge, der beste Schwimmer der Schule, überall beliebt. Bis ausgerechnet Benjamin, der Junge, in den Vincent verliebt ist, an die Schultür schrieb, dass Vincent schwul sei. Bisher wusste das keiner, selbst Vincent war sich seiner Gefühle nicht sicher, er hatte auch Sex mit seiner Freundin Noémie. Warum Benjamin, der Neue an der Schule,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren