Familiengeschichten: Montage

- | Deutschland/Frankreich 2001 | 156 (6 x 26 bzw. 76 & 80) Minuten

Regie: Hans-Henning Borgelt

Der Kauf eines Fertighauses, dessen Innenausbau in Eigenregie durchgeführt werden soll, wird für eine Leipziger Familie zur argen Belastungsprobe, als der Mann arbeitslos wird und man ihm in Sindelfingen einen neuen Job anbietet. Man fügt sich in das Schicksal, doch auf Dauer scheint die Wochenendbeziehung nicht tragbar, zumal sich die beiden Kinder des Ehepaares in einer schwierigen Entwicklungsphase befinden. Zunächst als Serie, dann als Zweiteiler konzipierter Fernsehfilm, der zeigt, wie schnell der Traum vom kleinen Glück zum Albtraum werden kann, wobei er mit Realitätssinn und großem Emotionsgehalt nicht nur ostdeutsche Verhältnisse beleuchtet. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland/Frankreich
Produktionsjahr
2001
Regie
Hans-Henning Borgelt
Buch
Hans-Henning Borgelt · Kathrin Waligura
Kamera
Peter Erlemann
Musik
Susanne Pawlitzki
Darsteller
Michael Günther (Uwe Kraft) · Kathrin Waligura (Katja Kraft) · Conrad Waligura (Richie Kraft) · Grischa Waligura (Lena Kraft) · Hannelise Shantin (Oma Dresden)
Länge
156 (6 x 26 bzw. 76 & 80) Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren