Schlaflos in Seattle

Komödie | USA 1993 | 105 Minuten

Regie: Nora Ephron

Die Journalistin Annie verliebt sich in einen unbekannten Mann, der in einer nächtlichen Radiosendung die Liebe zu seiner verstorbenen Frau offenbart. Nach einigen vergeblichen Versuchen gelingt es dem achtjährigen Sohn des Witwers, ein denkwürdiges Treffen zu "arrangieren". Sentimental-nostalgische Komödie über die Idee einer einzigartigen Liebe, die mit überzeugenden Darstellern und einigen Kabinettstückchen versöhnliche Unterhaltung bietet. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
SLEEPLESS IN SEATTLE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1993
Regie
Nora Ephron
Buch
Nora Ephron · David S. Ward · Jeff Arch
Kamera
Sven Nykvist
Musik
Marc Shaiman
Schnitt
Robert Reitano
Darsteller
Tom Hanks (Sam Baldwin) · Meg Ryan (Annie Reed) · Ross Malinger (Jonah) · Barbara Garrick (Victoria) · Rosie O'Donnell (Becky)
Länge
105 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie | Liebesfilm

Heimkino

Die Special Edition beinhaltet u.a. einen Audiokommentar der Regisseurin sowie eine separate Soundtrackspur. In einer älteren, nicht als "Special Edition" betitelten Auflage, existiert die DVD auch ohne Bonusmaterial.

Verleih DVD
Columbia TriStar Home (16:9, 1.85:1, DS engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Ein Weihnachtsabend: Nach der Familienfeier, bei der sie ihre Verlobung mit dem von Allergien geplagten Walter bekanntgegeben hat, fährt die Journalistin Annie ihrem zukünftigen Mann zu seinen Eltern nach und hört eine jener Radiosendungen, die Soforthilfe in allen Lebenslagen versprechen. Plötzlich ist der achtjährige Jonah auf Sendung, der für seinen Vater eine Frau und für sich eine Mutter sucht. Überrummpelt, muß auch Vater Sam Baldwin zum Sorgentelefon greifen, und obwohl er gar nicht viel von der Sache hält, gerät er ins Plaudern und offenbart seine Liebe zu seiner viel zu früh gestorbenen Frau. Annie ist mehr als gerührt, auch sie möchte einmal eine solch bedingungslose Liebe kennenlernen, ihre Bindung zu Walter ist eher (un-)vernunftsorientiert, und folglich geht

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren