Don's Plum

Drama | USA/Schweden/Dänemark 1995/2001 | 90 Minuten

Regie: R.D. Robb

Vier Freunde treffen sich jeden Samstagabend in ihrer Stammkneipe, reden über Sex und Drogen und versuchen, ihre internen Konflikte zu lösen. Dialoglastiges Drama um Freundschaft und Jugendkultur, dem es an dramaturgischen wie inszenatorischen Konzepten mangelt und das sich daher auf eine beliebige Montage von Gesprächsfetzen reduziert. Immerhin gibt der Film Einblicke in die Karriereanfänge zweier erfolgreicher amerikanischer Jungstars. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
DON'S PLUM
Produktionsland
USA/Schweden/Dänemark
Produktionsjahr
1995/2001
Regie
R.D. Robb
Buch
Dale Wheatley · R.D. Robb · Bethany Ashton · Tawd Beckmann · David Stutman
Kamera
Steve Adcock
Musik
Blake Sennett
Schnitt
Nabil Mehchi · Paul Heiman
Darsteller
Leonardo DiCaprio (Derek) · Tobey Maguire (Ian) · Scott Bloom (Brad) · Kevin Connolly (Jeremy) · Amber Benson (Amy)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama

Diskussion
Warum kommt ein Film aus dem Jahr 1995, der mit Grunge-Ästhetik kokettiert und sich um das Freizeitverhalten junger Amerikaner Ende des 20. Jahrhunderts dreht, jetzt erst in die deutschen Kinos? Die Antwort liefert die Entstehungsgeschichte von „Don’s Plum“. Zunächst war der Film als kleines Projekt unter Freunden angelegt. Ohne Budget und fertiges Drehbuch wollte Regisseur R.D. Robb mit jungen Schauspielern improvisieren. Doch bevor der Film fertig wurde, ging dem Team entweder das Geld oder die Lust aus. Im Regelfall hätte dies bedeutet, dass das belichtete Material in privaten Archiven verschwunden wäre. Doch dann erlangten zwei der Darsteller Marktwert: Leonardo DiCaprio und Tobey Maguire spielen zentrale Rollen in „Don’s Plum“, sodass Robb im Jahr 2000 die vollendeten Szenen mit der Absicht aneinander montierte, den Film in die Kinos zu bringen. Dies missf

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren