Weiße Sonne der Wüste

Abenteuer | UdSSR 1969 | 83 Minuten

Regie: Wladimir Motyl

Die Erlebnisse eines Rotarmisten, der am Ende des Bürgerkrieges vom Kaspischen Meer aus in seine Heimat zurückkehren will. Dabei wird er von einer Räuberbande aufgehalten, die er im Alleingang vernichtet. Eine Kreuzung von Wild-West- und Karl-May-Filmen mit explizit sowjetischen Vorzeichen, manchmal humorvoll-abenteuerlich, dann langatmig-betulich, schließlich recht martialisch, wobei die Kampfszenen immer wieder durch sehnsuchtsvoll eingerückte Szenen mit dem geliebten Mädchen in der Heimat, drall und schön wie Mütterchen Rußland selbst, sentimental gestreckt werden. Inszenatorisch obendrein zuweilen arg unbeholfen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
BELOJE SONZE PUSTYNI
Produktionsland
UdSSR
Produktionsjahr
1969
Regie
Wladimir Motyl
Buch
Valentin Jeshow · Rustam Ibragimbekow
Kamera
Eduard Rosowski
Musik
Isaak Schwarz
Darsteller
Anatoli Kusnezow (Suchow) · Pawel Luspekajew (Werestschagin) · Spartak Mischulin (Said) · Kachi Kawsadse (Abdulla) · Raissa Kurkina (Nastassja)
Länge
83 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Abenteuer

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren