Mosaik eines Mordes

- | Frankreich 2003 | 107 Minuten

Regie: Jérôme Cornuau

Einem glücklich verheirateten Mann, Vater zweier Töchter, wird der Boden unter den Füßen entzogen, als eines der Kinder ermordet wird. Er entfremdet sich von seiner Familie, vereinsamt und sinnt auf Rache, die er auch vollzieht, als er einen der Mörder zu erkennen glaubt. Nach Verbüßung einer langjährigen Haftstrafe versucht er einen Neuanfang. Doch die Nachforschungen eines befreundeten Polizisten ergeben, dass die selbst auferlegte Sühne Resultat eines folgenschweren Trugschlusses war. Der aus drei unterschiedlichen Perspektiven erzählte Film setzt sich zu einem komplexen Gesamtbild zusammensetzen, wobei er bis zum Ende ein hohes Maß an Spannung aufrecht erhält.

Filmdaten

Originaltitel
DISSONANCES
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2003
Regie
Jérôme Cornuau
Buch
Jérôme Cornuau · Nicolas Saada
Kamera
Stéphane Cami
Musik
Olivier Florio
Schnitt
Brian Schmitt
Darsteller
Jacques Gamblin (Nathanaël) · Didier Flamand (Henry Brautigan) · Bérénice Bejo (Margo) · Françoise Viallon-Murphy (Lee) · Karen Tahor (Helen)
Länge
107 Minuten
Kinostart
-

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren