Gestern ist nie vorbei

- | Deutschland 1999 | 88 Minuten

Regie: Sigi Rothemund

Eine Frau mit zwölfjähriger Tochter führt ein bescheidenes Leben in einem Holzhaus an der Spree. Sie wird mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, als ihr Ex-Mann, Kommissar des Berliner Morddezernats, in ihrem Lebensgefährten einen Raubmörder zu erkennen glaubt. Bald drängt sich der Verdacht auf, dass der Polizeibeamte aus später Eifersucht heraus überreagiert. (Fernseh-)Krimi, der die menschlichen und emotionalen Aspekte der Geschichte auszuloten versucht und sich zum psychologischen Kammerspiel entwickelt.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1999
Regie
Sigi Rothemund
Buch
Detlef Müller
Kamera
Dragan Rogulj
Musik
Axel Donner
Schnitt
Birgit Gasser
Darsteller
Uwe Kockisch (Heinz Bohler) · Bettina Kupfer (Katrin Bohler) · Kathleen Fiedler (Anne Bohler) · Dieter Landuris (Max Soldan) · Saskia Vester (Sofie Kaisen)
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren