Unter der Sonne der Toskana

Liebesfilm | USA/Italien 2003 | 113 Minuten

Regie: Audrey Wells

Nachdem ihr Mann sie verlassen hat, flieht eine 40-jährige amerikanische Schriftstellerin in die Toskana. Dort bringt sie nicht nur ihr seelisches Gleichgewicht wieder ins Lot, sondern findet nach geraumer Zeit, passend zum Traumhaus auf einem Hügel, auch einen neuen Lebenspartner. Hölzern inszeniertes Liebesdrama, das mit Postkartenklischees und abgestandenen Lebensweisheiten hausiert. Die skizzenhaft entwickelten Charaktere lassen kein echtes Interesse an der Geschichte aufkommen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
UNDER THE TUSCAN SUN
Produktionsland
USA/Italien
Produktionsjahr
2003
Regie
Audrey Wells
Buch
Audrey Wells
Kamera
Geoffrey Simpson
Musik
Christophe Beck
Schnitt
Arthur Coburn · Andrew Marcus · Todd E. Miller
Darsteller
Diane Lane (Frances) · Sandra Oh (Patti) · Lindsay Duncan (Katherine) · Raoul Bova (Marcello) · Vincent Riotta (Martini)
Länge
113 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Liebesfilm

Heimkino

Verleih DVD
Touchstone (Buena Vista)
DVD kaufen

Diskussion
In der Mitte ihres Lebens entflieht eine Amerikanerin den Widrigkeiten des Alltags ins Traumland Italien, wo die Olivenbäume grünen, der rote Mohn blüht und sich der blaue Himmel über archaisch unkomplizierte Menschen wölbt. Frances, eine ebenso herzliche wie patente Schriftstellerin um die 40, wird von den Widrigkeiten der Liebe eingeholt, und das gleich doppelt. Nicht nur, dass der Ehemann sie schon nach einem Jahr wegen einer anderen Frau verlassen hat, jetzt will er mit dieser auch noch das gemeinsame Haus beschlagnahmen. Die Autorin gibt nach und flieht in die Anonymität eines Single- Wohnhauses, ein Wohnblock voller Scheidungsopfer, deren Seufzen durch die dünnen Wände drin

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren