Befreite Zone

Tragikomödie | Deutschland 2002 | 97 Minuten

Regie: Norbert Baumgarten

Das Warten auf den Aufschwung Ost wird in einer brandenburgischen Kleinstadt Mitte der 1990er-Jahre durch sensationelle Erfolge im Fußball-Pokal verkürzt, die ein farbiger Stürmer dem ortsansässigen Verein beschert. Dies ist der erzählerische Rahmen für einen Reigen um Träume und Liebeshändel, bei dem alle Beteiligten auf das persönliche Glück hoffen. Lakonisch entwickelte Provinz-Tragikomödie mit guten Beobachtungen und überzeugenden Darstellern, die allerdings nicht gegen Klischees gefeit ist und zu vieles in der überschaubaren Geschichte transportieren will. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2002
Regie
Norbert Baumgarten
Buch
Norbert Baumgarten
Kamera
Christine A. Maier
Musik
Jürgen Ehle
Schnitt
Jürgen Winkelblech
Darsteller
Johanna Klante (Sylvia Kubicek) · Florian Lukas (Micha Resser) · Annett Renneberg (Kerstin) · Michael Ojake (Ade Banjo) · Jacob Matschenz (Benny Kubicek)
Länge
97 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Tragikomödie

Heimkino

Verleih DVD
epiX Media (1:1.85/16:9/Dolby Digital 2.0)
DVD kaufen
Diskussion
Deutschland, Mitte der 1990er-Jahre: In der brandenburgischen Kleinstadt Sässlen wartet man auf die vom Kanzler versprochenen blühenden Landschaften. Deren Keime sind zwar noch nirgendwo zu entdecken, aber der Aufschwung Ost wird kommen, da sind sich die Bewohner sicher. Bis dahin sorgt der örtliche Fußball- Verein für Furore, der es im DFB-Pokal sensationell weit gebracht hat. Vor allem durch die Tore von Ade Banjo, einem farbigen Stürmer, den der erfolgreiche Bauunternehmer und Vereinsvorsitzende Otto Resser dem Club spendiert hat. Ade, genannt Blondie, bringt ganz Sässlen zum Träumen; nicht nur vom Pokalsieg. So träumt Sylvia vom Eheglück mit ihrem Freund Micha, Ressers

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren